200 Jahre
Hätten Sie es gewusst? Wir testen Ihr Wissen - 200 Jahre LBBW

Hätten Sie’s gewusst?

In dieser Rubrik präsentieren wir interessante, kurze Informationen rund um die LBBW und ihr Jubiläum.

  • Bereits 1834 verwaltete die Württembergische Spar-Casse Spareinlagen in Höhe von einer Million Gulden – und war damit eine der größten deutschen Sparkassen.

 

  • Wenn in der LBBW Maultaschen auf der Speisekarte stehen, sind diese hausgemacht. Die Stuttgarter Kantinenküchen produzieren dann pro Tag rund 6.200 Stück.

 

  • Über 60.000 Geschenkartikel haben die Filialen der BW-Bank für den diesjährigen Weltspartag bestellt.

 

 

  • Napoleon Bonaparte machte Katharina den Hof, ehe sie König Wilhelm I heiratete und Königin von Württemberg wurde.

 

 

 

 

  • Anlässlich ihres 200-Jahr-Jubiläums hat die LBBW eine Sondermedaille – in Gold und Silber – entwerfen und prägen lassen.

 

  • Die Kunstsammlung der LBBW gehört zu den qualitätsvollsten Sammlungen im Wirtschafts- und Finanzsektor in Deutschland.

 

  • Die BW-Bank ist im Jubiläumsjahr eine Bildungspatenschaft mit dem Stuttgarter Königin-Katharinen-Stift, das 2018 ebenso 200 Jahre alt wird, eingegangen.

 

  • Pro Jahr verschickt die LBBW automatisiert rund 12,5 Millionen Kundenbriefe.

 

  • Die LBBW-Stiftung  unterstützte im Jahr 2017 rund 350 verschiedene Projekte aus den Bereichen Kunst und Kultur, Ausbildung, Fort- und Weiterbildung sowie Naturschutz und Umweltbildung.

 

  • Im Jahr 1970 hat die Bank ihren ersten Geldautomaten in Betrieb genommen.

 

 

  • Am 21. Mai 1788 – vor 230 Jahren – wurde Königin Katharina, auf die die LBBW zurückgeht, als Großfürstin Katharina Pawlowna, Tochter des russischen Zaren Paul geboren.

 

  • Bei der LBBW arbeiteten im März dieses Jahres Menschen aus insgesamt 57 Nationen.

 

  • 1818 startete die Württembergische Spar-Casse  mit einem Gründungskapital von 2000 Gulden. Daraus hat sich die LBBW mit einer Bilanzsumme von aktuell rund 240 Milliarden Euro entwickelt.